Warum Theater

Ich sitze in Berlin und zahle seit Februar monatlich 140 Euro für angeblich grünes Gas „aus Nordosteuropa“, mit dem wir unsere 55 qm heizen. Ich lese Postings meiner russischen Freundinnen und Kolleginnen, knappe Texte, mit denen sie ganz kurz das Gewicht der Scham wegschieben und Stellung beziehen. Keine von ihnen lebt noch in Russland. Ich höre den Namen einer Grundschulkameradin im Fernsehen, die in Luhansk mit einem Reporterteam eingeschlossen ist. Ich sehe wütende Postings von ukrainischen Bekannten. Deutsche, die sich eine ukrainische Flagge über das Profilbild kleben. Aus irgendeinem Grund ist mir mulmig, obwohl ich weiß, dass dieser keineswegs der „erste Krieg seit 75 Jahren in Europa“ ist. Gleichzeitig arbeite ich an einer Inszenierung, die sich um die Freiheit des Individuums dreht, um die Möglichkeiten zur Entfaltung seines rein menschlichen Potenzials, unabhängig von Geschlechterkriterien, Kategorien, Machtstrukturen. Wir sitzen bis nachts um eins vorm Bühnenbildmodell und stellen Situationen durch, Ideen fliegen durch die Gegend, wir sind albern und es macht enorm viel Spaß. Ich habe eine wunderbare Arbeit, die vor allem darin besteht, meine eigene und die Kreativität anderer Menschen zu „entzünden“, gemeinsam Dinge zu entwickeln, von denen wir der Meinung sind, sie hätten irgendeinen positiven Einfluss auf die Menschheit. In den Pausen macht jemand den Fehler und guckt kurz in die Nachrichten. Auf dem Weg ins Theater gehe ich an sowjetischen Kriegsgräbern vorbei, gerade neulich habe ich darüber geschrieben. Megalomanie, Geschichtsvergessenheit, Nationalismus, Brutalität. Individuen und ihre Möglichkeiten sind vollkommen egal.Nichts von dem, was ich so tue, hat irgendeine Relevanz. Aber wenn es die jetzt nicht hat, wann hatte es sie? Krieg war vielleicht eine Weile weiter weg, aber immer da. Offensichtlich kommt er jetzt wieder näher, aber eigentlich ist er auf erschreckende Weise immer gleich. Ich habe mit Geburtsort und -zeit einfach so unendlich viel Schwein gehabt, dass es kaum zu glauben ist. Die Gastherme springt an, es wird warm in der Wohnung. Ich habe keine Lösung. #нетвойне

0 comments on “Warum TheaterAdd yours →

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.