…auf der Bühne

Seit vielen Jahren widmet sich Carola Söllner dem deutschsprachigen Chanson und Schlager der Weimarer Republik. Aktuell tritt sie mit der Pianistin Lene Faust in dem Duo „Gemeinsame Sache“ auf, früher arbeitete sie mit Ron Lepinat als „Der Schöne und das Biest“ zusammen. Ihr Repertoire erstreckt sich von den frühen Gassenhauern des alten Berlin aus den Anfangsjahren des berühmten „Wintergartens“ bis zu den Chansons eines Kurt Tucholsky oder Friedrich Hollaender.

Carola Söllner als Conférencière in „Locura Tanguera“. (Foto: Michael Grasmann)

Im Jahr 2006 verlor Carola Söllner ihr Herz an den argentinischen Tango und lernte dort die Musiker der Casa del Tango Berlin kennen. Seit 2013 führt Carola Söllner als Conférencière durch die Tango Dinner Show „Locura Tanguera“ – die vermutlich einzige Show dieses Genres ohne Fransen und quer im Mund steckende Rosen, sondern mit Ironie und spitzer Zunge – und natürlich phantastischer Musik und ebensolchem Tanz.

Als Moderatorin und freie Rednerin gestaltet Carola Söllner Hochzeiten und andere Anlässe. Sie führt durch Festivals, Diskussionsveranstaltungen und Konzerte.